09.09.2013 100 MILLIONEN EURO FÜR BERLIN

FERIENWOHNUNGEN SIND WICHTIGER WIRTSCHAFTSFAKTOR FÜR DIE HAUPTSTADT

Airbnb, die größte Vermittlungsplattform von Ferienwohnungen, hat in Zusammenarbeit mit der HafenCity Universität Hamburg und der dwif Consulting GmbH erstmalig den „Wirtschaftsfaktor Airbnb“ für Berlin untersucht. Die Studienergebnisse ergeben, dass die Hauptstadt mit Gastgebern und Gästen in den letzten zwölf Monaten einen Gewinn von 100 Millionen Euro machte.

Die Studie gibt einerseits Aufschluss über das Konsumverhalten der Gäste und andererseits liefert sie ein detailliertes Bild über die privaten Gastgeber in Berlin. Damit wird zum ersten Mal in Zahlen ausgedrückt, was ein Verbot von Ferienwohnungen für die Stadt wirtschaftlich bedeutet.

Die Studie erschien im Spiegel am 08.09.2013. Zahlreiche Printmedien übernahmen die Meldung, insbesondere Wirtschaftsmedien.

Weiterlesen (LINK)